Abitur Schulfremdenprüfung Baden-Württemberg

Abitur im VollzeitunterrichtSeit beinahe 20 Jahren bereiten wir im Lernzentrum Schüler auf die externen Abschlussprüfungen bzw. die Schulfremdenprüfungen in Baden-Württemberg vor.
Vielen Schülern, Eltern und selbst Lehrern ist oft gar nicht bekannt, dass es diese Form des Abschlusses als zweite Chance gibt. Eine abgebrochene Schullaufbahn muss nicht das Ende bedeuten.

Die Schulfremdenprüfung ist weder schwieriger, noch weniger anerkannt als das reguläre Abitur. Externe Prüflinge nehmen an denselben Prüfungen teil und bekommen dasselbe Material wie alle anderen Abiturienten. Sie haben ein paar mündliche Prüfungen mehr, doch das ist eigentlich ein klarer Vorteil: Mit zwei Prüfungen statt einer hat man die doppelte Chance auf eine gute Note.

Seit 2014 haben wir das Abitur auch als Fernkurs in unserem Angebot. Damit sind wir der einzige unabhängige Anbieter für das Bundesland Baden-Württemberg. Nähere Informationen hier: Fernlehrgang Abitur

Zeitpunkt der Prüfung
Die Schulfremdenprüfung Abitur findet einmal jährlich zusammen mit der regulären Abiturprüfung statt. Wer sich ordnungsgemäß bis zum 1. Oktober des Jahres davor angemeldet hatte, wird einem Gymnasium in seinem Regierungsbezirk zugewiesen, das er zum Zeitpunkt der Prüfungen aufsucht, um mit den staatlichen Schülern und anderen schulfremden Teilnehmern gemeinsam das Abitur abzulegen.

Wer kann teilnehmen?

  • Wer es noch nicht schon zweimal probiert hat und zweimal durchgefallen ist.
  • Wer nicht bereits das Abitur abgelegt hat. Auch wer ein schlechtes Abitur gemacht hat und gerade so durchgekommen ist, hat ein Abitur. Ein zweiter Versuch, um die Noten zu verbessern, geht in diesem Fall nicht.
  • Wer im Schuljahr der Prüfung nicht Schüler eines öffentlichen oder eines staatlich anerkannten privaten Gymnasiums war. Denn die Schulfremdenprüfung ist ja für Teilnehmer da, die eben nicht mehr normal zur Schule gehen.
  • In der Regel nur, wer in Baden-Württemberg seinen ständigen Wohnsitz hat oder an einer staatlich genehmigten oder einer sonstigen Unterrichtseinrichtung in Baden-Württemberg die Vorbereitung absolviert.

Die Prüfungsfächer
Im ersten Block der Prüfung werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Geschichte und eine Fremdsprache zuerst schriftlich und dann noch einmal mündlich abgeprüft. Hat man diesen Block bestanden, folgt der rein mündliche Teil mit einer zweiten Fremdsprache, einer Naturwissenschaft (entweder Bio, Physik oder Chemie) und zwei weiteren Nebenfächern wie z.B. Erdkunde, Gemeinschaftskunde oder Ethik. In einem der mündlichen Fächer ist die so genannte Präsentationsprüfung abzulegen. Dafür reicht man der Prüfschule vier Themenvorschläge ein und erhält eine Woche vor der Prüfung Bescheid, welcher ausgewählt wurde. Dieses Thema trägt man dann im Rahmen einer Präsentation vor. Anschließend kommt noch eine Fragerunde.

Meldung zur Prüfung
Die Anmeldung muss bis zum 1. Oktober vor dem Prüfungsjahr an das für den Wohnsitz des Schülers zuständige Regierungspräsidium geschickt werden.
(Hier eine Übersicht über die Regierungsbezirke)

Anmeldeunterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Geburtsurkunde und Foto in Passbildgröße
  • Abschluss- oder Abgangszeugnisse der zuletzt besuchten Schule

Anmeldebogen des Regierungspräsidiums u.a. mit einer Erklärung über die Auswahl der Prüfungsfächer und einer Erklärung, ob man schon einmal durchgefallen ist oder nicht. Außerdem Informationen darüber, wie man sich auf die Prüfungen vorbereitet hat.

Quelle: Informationsblatt über die Abiturprüfung für Schulfremde an den allgemein bildenden Gymnasien des Landes Baden-Württemberg