Anleitung: Essay – Was ist das eigentlich?

achtung-pruefung-150

von Silke Günther

Viele Schüler denken, der Essay sei die einfachste Aufgabe der Deutschprüfung, weil man in den Anleitungen nachlesen kann, dass es sich dabei um einen lose verbundenen Gedankenspaziergang handeln soll. Ich schreibe also einfach mal auf, was mir so durch den Kopf geht, und gut ist.

Viele Lehrer raten ihren Schülern vom Essay ab, weil sie wissen, dass es so einfach nun doch wieder nicht ist. Im Gegenteil.

Was ist denn nun ein Essay?

Recherchiert man auf eigene Faust im Internet, kommt man schon auf mindestens drei verschiedene Formen:Continue reading

Anleitung: Essay – das Dossier

Wenn ihr in der Prüfung die Essay-Aufgabe wählt, erhaltet ihr ein ganzes Materialpaket mit Texten, Cartoons, Karikaturen oder Statistiken: das sogenannte Dossier.

Die Themen sind so ausgesucht, dass möglichst jeder dazu etwas sagen kann. In diesem Jahr war es das Thema „Glück“. In den beruflichen Gymnasien, die den Essay schon länger als Aufgabe machen, gab es z.B. „Zukunft“, „Individualismus“, „Neid“ und „Konsum“. Die großen Themen der Menschheit, mal wieder. Es kann bestimmt nicht schaden, wenn ihr euch zur Vorbereitung auf den Essay nicht nur mit der aktuellen Tagespresse, sondern auch vielleicht mal mit den sieben Todsünden beschäftigt, als da wären: Gier, Zorn, Trägheit, Wollust, Völlerei, Stolz und Neid.Continue reading

Anleitung: Essay – Aufbau Einleitung

Ja, der Essay soll keinen klassischen Aufbau mit Einleitung, Hauptteil und Schluss haben. Loser Gedankenspaziergang, ihr erinnert euch.

Nun, irgendwie müsst ihr anfangen und irgendwie müsst ihr auch aufhören, also gibt es sehr wohl eine Einleitung und einen Schluss. Und das dazwischen ist der Hauptteil, machen wir uns nichts vor.

Einleitung

Stellt euch das ruhig vor wie bei einer Talkshow. Ihr seid der Moderator und müsst dem Zuschauer in knapper Form, aber so spannend wie möglich euer Thema präsentieren, sonst hört euch nach 5 Sekunden kein Schwein mehr zu.

Wie fesselt man nun seine Leser?Continue reading

Anleitung: Essay – Aufbau Hauptteil

Im Hauptteil sollt ihr weiterentwickeln, was ihr in der Einleitung begonnen habt.

Wenn ihr also angefangen habt, euch über Hundebesitzer, Katzenbesitzer, Raucher, Fleischesser, Vegetarier, Fußballspieler, Politiker, die globale Erwärmung usw. aufzuregen, solltet ihr nun konkret benennen, was das Problem daran ist.

Informationen
Das ist der eher sachliche Teil, in dem ihr die Leser mit Informationen versorgt und erklärt, was euch davon einleuchtet und was vielleicht nicht. Um wieder auf unsere Talkshow zurückzukommen: Dies wäre der Teil, in dem nacheinander verschiedene eingeladene Experten zu Wort kommen, damit der Moderator anschließend alles noch einmal zusammenfassen und der Zuschauer sich eine Meinung bilden kann.Continue reading

Anleitung: Essay – der Schluss

Es gibt Essays, bei denen man am Ende das Gefühl hat, der Autor habe einfach irgendwann aufgehört weiterzuschreiben. Solche Open Endings gibt es auch in Büchern und Filmen, und meistens sind die Leser oder Zuschauer dann genervt.

Also plant euren Essay so weit vor, dass ihr schon einen ordentlichen Schluss parat habt, bevor ihr ins Reine schreibt. Ich würde den Schluss vor dem Hauptteil planen!Continue reading

Anleitung: Essay – sprachliche Besonderheiten

Ja, nun kommt der Hauptgrund, weshalb der Essay keine einfache Schreibform ist. Denn hier müsst ihr rhetorische Stilmittel nicht nur erkennen, sondern selbständig anwenden können. Und das auch noch sinnvoll!

Manche Schüler denken, es sei mit Ironie getan. Ist es aber nicht. Ein komplett ironischer Essay ist nicht nur eigentlich eine Glosse, sondern lässt den Autor möglicherweise auch überheblich und unsympathisch wirken. Davon lässt sich kein Leser überzeugen, da johlen nur die, die ohnehin schon eurer Meinung sind.Continue reading