Abi-Blog | Mein Anfang

Hallo zusammen!

Zuerst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Jennifer, bin 21 und wohne in einer therapeutischen Wohngruppe in Rheinland-Pfalz.

Ich habe mit 18 die 11. Klasse Gymnasium in Bayern (wo ich aufgewachsen bin) abgebrochen, weil mein Gesundheitszustand es nicht mehr zugelassen hat. Ich war immer gut in der Schule aber psychisch war es einfach nicht mehr erträglich für mich. Ich habe dann eine Therapie gemacht und bin in eine Wohngruppe gezogen, wodurch ich es geschafft habe, wieder stabiler und glücklicher zu werden.

Jetzt wollte ich an meine Schulbildung anknüpfen und habe es zuerst in einer Regelschule nochmals versucht. Ich habe dann aber schnell gemerkt, dass mir das nicht gut tut und habe wieder abgebrochen. Es hat sich nicht gut angefühlt, aber ich wollte meinen Traum vom Abitur nicht aufgeben. Also habe ich mich über Fernschulen schlau gemacht und habe den Tipp bekommen, dass es das Lernzentrum am Killesberg gibt, das im Vergleich zu den großen Bildungsinstituten viel persönlicher und viel individueller zu sein schien.

Und was soll ich sagen: Der Tipp war goldrichtig. Mein erster Monat ist jetzt um und ich kann es immer noch nicht glauben, dass es tatsächlich so gut klappt. Ich habe unglaublich viele Materialien zur Verfügung und kann mir jeden Tag selbst strukturieren. Der Kontakt zu den Tutoren ist super unkompliziert und persönlich. Und ich habe schon erste Noten bekommen und bin mehr als zufrieden damit.

Insgesamt macht mir das Lernen einfach wieder Spaß und ich freue mich und bin unglaublich dankbar dass ich die Gelegenheit jetzt habe!

Ich hoffe, ihr begleitet mich auf meiner Reise zum Abitur 2021!

Bis bald!

Jennifer

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...