Anleitung: Essay – der Schluss

Es gibt Essays, bei denen man am Ende das Gefühl hat, der Autor habe einfach irgendwann aufgehört weiterzuschreiben. Solche Open Endings gibt es auch in Büchern und Filmen, und meistens sind die Leser oder Zuschauer dann genervt.

Also plant euren Essay so weit vor, dass ihr schon einen ordentlichen Schluss parat habt, bevor ihr ins Reine schreibt. Ich würde den Schluss vor dem Hauptteil planen!

Dafür gibt es folgende Möglichkeiten:

Der Bogen zurück zum Anfang des Textes ist besonders schön. Würde ich immer machen, wenn möglich!

Da ihr zu Beginn ein Problem bzw. eine Konfliktsituation aufgeworfen habt, bietet es sich an, zum Schluss eine Lösung dafür zu finden oder zumindest einen Kompromiss.

Sollte sich keine realistische Lösung finden lassen, könnt ihr auch ein wenig spekulieren oder einen Wunsch formulieren, wie ihr euch einen Idealzustand vorstellen könntet.

Wenn es nach mir ginge, könnten ARD und ZDF in den ewigen Jagdgründen der TV-Landschaft verschwinden, die GEZ gleich mitnehmen und den Weg frei machen für lizenzfreies TV-2Go.

Und nun noch ein Kapitel zu den sprachlichen Besonderheiten des Essays!

 

 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.