Interpretation von Kurzgeschichten – Das Thema

Kapitel 3 Wie findet man heraus, worum es in einer Kurzgeschichte eigentlich geht? Das ist bei manchen Geschichten schwieriger als bei anderen. Die meisten Geschichten enthalten eine äußere Handlung und eine zweite, innere, die nicht so offensichtlich ist. Natürlich kann… mehr

Interpretation von Kurzgeschichten: Zeit und Raum

Kapitel 4 Zeit Für die grammatische Zeit gibt es nur drei Möglichkeiten: Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft. Eine Geschichte, die im Präsens erzählt wird, bezieht den Leser stärker mit ein, man soll damit das Gefühl haben, direkt beim Geschehen dabei zu sein.… mehr

Interpretation von Kurzgeschichten: In eigenen Worten, bitte!

Kapitel 7 Wiedergabe des Inhalts Vor dem Interpretieren ist es eure Hauptaufgabe, den Inhalt der Kurzgeschichte zu verstehen und dann verständlich, in der richtigen Reihenfolge und kurz zusammenzufassen. Dafür benutzt ihr so weit wie möglich eure eigenen Worte. Ihr erhaltet… mehr

Interpretation von Kurzgeschichten: Sprachliche Mittel

Kapitel 10 Bildhafte Figuren Bei der Optik haben wir schon ein paar genannt, die Alliteration zum Beispiel, sowie den Nominalstil und den Verbalstil. Hier nun ein kleiner Überblick über die so genannten bildhaften Figuren. Da gibt es zum Beispiel den… mehr

Interpretation von Kurzgeschichten: Die Garnierung – Zitate

Kapitel 11 Textbelege Beim Analysieren und Schreiben über einen Text ist es angebracht, Behauptungen und das berühmte Zwischen-den-Zeilen-Lesen anhand von Zitaten aus dem Text zu belegen. Zitate stammen wörtlich aus dem Text, werden in Anführungszeichen gesetzt und mit einer Zeilenangabe… mehr

Interpretation von Kurzgeschichten: Der Schluss

Kapitel 12 Eigene Meinung oder keine Meinung? Darüber gibt es unter Lehrern verschiedene Ansichten. Manche denken, kein Schüler habe das Recht und die Fähigkeit, sich über gestandene Autoren ein Urteil zu erlauben, sprich keine eigene Meinung am Schluss. Andere meinen,… mehr