Erörterung – Argumente ausarbeiten

Ein vollständiges Argument besteht aus mehreren Teilen.

  • Behauptung
  • Begründung
  • Erklärung
  • Beispiel

Die Sätze „Alle Jugendlichen lieben Computerspiele“ oder „Jeder braucht heutzutage einen Computer“ sind also noch keine Argumente, das sind einfach nur Behauptungen – keine besonders guten dazu.

Tipp: Vermeidet Wörter wie alle, jeder, niemand und überall – die stimmen so gut wie nie! Ersetzt sie durch viele, einige, manche, manchmal, oft, überwiegend usw.

Um eine Begründung für eure Behauptungen zu finden, fragt ihr euch einfach selbst „Wieso?“:

  • Wieso liebe viele Jugendliche Computerspiele?
  • Wie braucht heutzutage so gut wie jeder einen Computer?

Die Antworten fangen mit „weil“ oder „denn“ an:

  • … weil sie die Geschicklichkeit eines Spielers herausfordern, verbessern und belohnen.
  • …. denn viele Fähigkeiten, die man beim Umgang mit einem Computer erlernt, sind später auch im Beruf gefordert.

Es folgt jeweils eine kurze Erklärung dazu:

  • Im Computerspiel kann man verlieren, ohne verspottet zu werden, man kann Spiele endlos wiederholen, bis man besser wird und bessere Erfolge erzielt.
  • Selbst beim Spielen oder Surfen im Internet lernt man z.B. Tastatur und Maus zu bedienen.

Und vielleicht noch ein konkretes Beispiel oben drauf:

  • Im Computerspiel World of Warcraft verbessert man von Level zu Level seine Fähigkeiten, trifft aber auch auf immer stärkere Gegner. So ergibt sich ein endloser Kreis von Herausforderung und Belohnung, der extrem motivieren wirkt.
  • Wer schon vor Antritt einer Ausbildung oder eines Studiums Fertigkeiten wie 10-Finger-Tippen, Tabellenkalkulation oder Internetrecherche mitbringt, hat Vorteile bei Bewerbungen.

Abschließend baut ihr alle Teile eures Arguments zusammen:

  • Viele Jugendliche liebe Computerspiele, weil sie die Geschicklichkeit eines Spielers herausfordern, verbessern und belohnen. Im Computerspiel kann man verlieren, ohne verspottet zu werden, man kann Spiele endlos wiederholen, bis man besser wird und bessere Erfolge erzielt. Im Computerspiel World of Warcraft verbessert man von Level zu Level seine Fähigkeiten, trifft aber auch auf immer stärkere Gegner. So ergibt sich ein endloser Kreis von Herausforderung und Belohnung, der extrem motivieren wirkt.
  • Heutzutage braucht so gut wie jeder Jugendliche einen Computer, denn viele Fähigkeiten, die man beim Umgang mit einem Computer erlernt, sind später auch im Beruf gefordert. Selbst beim Spielen oder Surfen im Internet lernt man z.B. Tastatur und Maus zu bedienen. Wer schon vor Antritt einer Ausbildung oder eines Studiums Fertigkeiten wie 10-Finger-Tippen, Tabellenkalkulation oder Internetrecherche mitbringt, hat Vorteile bei Bewerbungen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.