Erörterung – Vorarbeiten

Das Thema

Wichtig ist hier, wie bei allen Aufsätzen, dass ihr das Thema auch wirklich erfasst habt, bevor ihr anfangt, eure Erörterung auszuarbeiten. Lest euch also die Arbeitsanweisung wirklich GENAU durch und unterstreicht euch die Schlüsselwörter, die ihr im Auge behalten müsst!

Nehmen wir ein Beispiel: „Ein Computer zu Hause – eine sinnvolle Anschaffung für einen Jugendlichen?“

Es geht um einen Computer – wer seinen Aufsatz später primär über das Internet schreibt, schrammt damit am Thema vorbei.

Gefragt wird, ob dieser Computer eine sinnvolle Anschaffung ist. Was bedeutet sinnvoll? Werdet euch darüber klar, legt euch erst mal selbst eine Definition zurecht. Möglicherweise treffen hier auch verschiedene Meinungen über das Wort zusammen, aus Elternsicht und aus Sicht von Jugendlichen.

Es geht darum, ob der Computer eine sinnvolle Anschaffung für einen Jugendlichen ist. Jugendlich ist man von ca. 12 – 18 Jahren. es geht also nicht um kleine Kinder und auch nicht um Erwachsene.

 

Stoffsammlung

Ob ihr die Stoffsammlung mit Hilfe einer Mindmap oder einer Liste macht, ist völlig egal, es kommt auf das Ergebnis an. Nehmt das, womit euer Gehirn besser zurechtkommt. Ich persönlich nehme gerne erst eine Mindmap, ordne die Punkte dann anschließend aber in eine Liste. Das hat den Vorteil, dass ich bei der Mindmap alles aufschreiben kann, was mir gerade einfällt, in die Liste kommt aber nachher nur das, was wirklich zum Thema gehört und meine Argumentation stützt.

Ihr überlegt euch also zunächst einmal, was der Besitz eines Computers so alles mit sich bringt. Heute versteht es sich von selbst, dass man auch einen Drucker- und einen Internetanschluss dabei hat. Welche Möglichkeiten bieten sich da? Und mit der Software?

Anschließend macht ihr euch Gedanken um die Lebenswelt eines Jugendlichen, was gehört da so alles dazu?

Abschließend führt ihr das beides zusammen mit dem Wort „sinnvoll“. Es ist gut für das Gehirn, wenn ihr euch den Begriff einfach noch einmal hinschreibt und dann entscheidet, welche Aspekte sinnvoll sind und welche vielleicht nicht.

Das könnte zum Beispiel so aussehen: Stoffplanung

 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.