Interpretation von Kurzgeschichten: In eigenen Worten, bitte!

Kapitel 7

Wiedergabe des Inhalts
Vor dem Interpretieren ist es eure Hauptaufgabe, den Inhalt der Kurzgeschichte zu verstehen und dann verständlich, in der richtigen Reihenfolge und kurz zusammenzufassen. Dafür benutzt ihr so weit wie möglich eure eigenen Worte. Ihr erhaltet keine Punkte, wenn ihr einfach Passagen aus dem Originaltext abschreibt. Das war einmal, in der Unterstufe.

Wenn der Originaltext lautet:
Herbert überwand seine Abneigung gegen den neuen Mitarbeiter und reichte ihm freundlich die Hand.

sollte euer eigener Satz nicht folgendermaßen aussehen:
Die Hauptperson Herbert überwindet ihre Abneigung und reicht dem Mitarbeiter die Hand.

sondern besser so:
Herbert mag einen neuen Angestellten in seiner Firma zwar nicht, aber er begrüßt ihn trotzdem höflich.

In welcher Zeit steht eine Inhaltsangabe?
Ist euch noch etwas aufgefallen? Der Ausgangssatz steht in der Vergangenheit, ich benutze aber in der Zusammenfassung das Präsens. Das muss so sein, Inhaltsangaben stehen immer im Präsens. Bitte achtet streng darauf!

Ein ständiger Zeitwechsel ist ein sehr häufiger Fehler, auch noch im Abitur. Wird die Geschichte in der Vergangenheit erzählt, verfallen viele Schüler bei ihrer eigenen Inhaltsangabe nach jedem erneuten Durchlesen des Originaltextes auch in die Vergangenheit zurück. Das sollte beim gründlichen Korrekturlesen eigentlich auffallen, aber auch da gibt es erstaunlich viele Schüler, die sich das einfach sparen.

Was ist wichtig, was nicht?
Vielen Schülern fällt es sehr schwer, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen, und am Ende haben sie eine Nacherzählung geschrieben statt einer Inhaltsangabe. Merkt euch Folgendes:

Sobald ihr anfangt, eigene spannende Adjektive zu benutzen und selbst eine Geschichte erzählt, seid ihr auf dem falschen Dampfer:

In einem hübschen kleinen Dorf in einer anderen Welt wohnt ein abenteuerlustiger Hobbit. Eines Tages steht er morgens auf und hört den Bienen zu, die vor seinem Fenster summen. Dann geht er sich waschen, isst ein deftiges Frühstück, weil alle Hobbits so gerne essen, und arbeitet eine Weile im Garten.

Das mag ja alles stimmen, aber für eine Zusammenfassung ist es viel zu detailreich. Stellt euch mal vor, was ihr in diesen kleinen Schritten noch alles erzählen müsstet, um den Inhalt von “Der kleine Hobbit” wiederzugeben!

Deshalb so:

Ein Hobbit wird von einer Gruppe Zwerge mit auf eine Reise genommen, um einen Schatz aus den Fängen eines Drachen zu befreien.

Kapitel 8: Wörtliche Rede – indirekte Rede

3 Comments

  1. Hallo Franziska!
    Präzision und Struktur erreicht man nur mit guter Vorarbeit!
    Bevor du überhaupt anfängst, den Aufsatz zu schreiben, solltest du eine ausführliche Gliederung auf deinem Schmierblatt stehen haben.

    D.h. bei einer Kurzprosa solltest du den Basissatz mit dem Oberthema entwerfen, sowie den Inhalt in knappen, aufeinander aufbauenden Schritten und deine Theorien zu Sprache und Deutung mit Belegen aus dem Text. Wie gesagt, das muss alles schon da sein, BEVOR du anfängst, den Aufsatz ins Reine zu schreiben!

    Kompliziertheit vermeidet man, indem man auf lange Sätze mit vielen Kommas verzichtet. Verwende stattdessen lieber kürzere Sätze und vergewissere dich immer wieder, ob sich die einzelnen Sätze auch schlüssig aufeinander beziehen. Kontrolliere also deine Pronomen (bezieht sich z.B. das Pronomen „er“ auch tatsächlich auf eine Person oder Sache, die im Satz davor erwähnt wird?) und deine Konjunktionen!

    Außerdem kannst du die so genannten Strukturformeln verwenden, um den Leser schlüssig durch deinen Aufsatz zu geleiten. Ich habe hier einmal ein paar Beispiele für die Interpretation zusammengefasst:
    https://www.lernzentrum-killesberg.de/wp-content/uploads/2014/03/Textelemente-Interpretation.pdf

    Alles Gute für alle deine Prüfungen!

  2. Hallo!
    Ich schreibe morgen mein Abitur in Deutsch und werde eventuell eine Kurzprosa interpretieren. In meiner letzten Arbeit war meineEinleitung zu kompliziert, der Hauptteil nicht genug gegliedert. Wie kann ich das am besten ändern?
    Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.