Anleitung – Textgebundene Erörterung: Priming

Kapitel 2: Kann ich diesen Text besiegen?

Könnt ihr mit dem Begriff „Priming“ etwas anfangen? Nein?

Eigentlich wollte ich dieses Kapitel hier „Dinge-die-man-wissen-muss- bevor-man-anfängt- einen-Text-zu-analysieren“ nennen. Dann sah ich im Fernsehen zufällig einen Dokumentationsbeitrag über das Gehirn. Dabei fiel das Wort „Priming“. Und dieses Priming war genau das, was ich in diesem Kapitel mit euch machen will.

Also, Priming ist gewissermaßen eine Voreinstellung der Reizverarbeitung des Gehirns. In der einfachen Variante bedeutet das, wenn ihr als Primer das Wort „Hund“ gehört habt, verarbeitet euer Gehirn das folgende Wort „Katze“ schneller als das Wort „Kanne“. In der komplexen Variante haben Tests gezeigt, dass Studenten, denen man innerhalb einer Textaufgabe die Worte nett-höflich-warten-ruhig usw. untergejubelt hatte, am Ende zu 82% ruhig und höflich abwarteten, bis sie am Ende der Stunde den Test dem Professor abgeben konnten, der ein Gespräch mit einem Kollegen vortäuschte.

So, und genau das mache ich jetzt auch mit euch. Ich justiere eure Voreinstellung für die Analyse eines Textes.

Natürlich könnt ihr auch einfach drauflos lesen und versuchen, mit etwas Glück die richtigen Punkte zu erwischen, aber wieso sollte man es seinem Gehirn nicht leichter machen, wenn das geht?

Kapitel 3: Grundlagen und Ziele von Texten

 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

2 Comments

  1. Ihr macht das unglaublich gut! Ich arbeit hier in Berlin viel mit verzweifelten Schülern, weil die aus der Schule einfach nichts mitbringen an Wissen. Eure Texte und Erklärungen sind sehr erfrischend und ermutigen die „Kinder“ nicht aufzugeben!Es wäre sehr lieb, wenn Ihr mir vllt. ein paar Infos über die Hilfen, die man aus dem Netzt beziehen kann, zukommen lassen würdet, ich mache das Ganze nämlich gratis für die Kinder und kann nicht viel Geld für Hilfen ausgeben! Grüße,Pia

    • Hallo Pia!
      Danke für deine netten Worte. Für weitere Hilfeseiten im Netz müssten wir auch googeln, da haben wir nicht so den Überblick. Aber wenn du die großen Schulverlage im Auge behältst, die bieten eigentlich auch immer Gratisdownloads von vielen nützlichen Sachen an.

      Viel Erfolg mit deinen Schülern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.