Schulfremdenprüfung Realschulabschluss

Realschulabschluss über die Schulfremdenprüfung Baden-Württemberg

Es gibt eine Menge Gründe, die einen aus dem staatlichen Schulsystem katapultieren können. Unfälle, Krankheiten, Ängste, Mobbing, Schwangerschaft und natürlich auch Faulheit.

Das sind aber keine Gründe, die einen guten Schulabschluss kosten müssen.

Zur Schulfremdenprüfung kann jeder antreten, der den Abschluss in einer zweiten Chance nachholen möchte. Das Schulamt sieht vor, dass man sich selbständig auf die Prüfung vorbereiten kann, entweder mithilfe eines Instituts oder sogar ganz allein.

Ablauf

Bis zum 1. März im Jahr der Prüfung muss man sich beim staatlichen Schulamt angemeldet haben. Die Anmeldeunterlagen:

  • Geburtsurkunde
  • Letztes Schulzeugnis
  • Lebenslauf
  • Anmeldebogen

Nach der Genehmigung wird man einer Realschule im Wohnbezirk zugeteilt, an der man schließlich die Prüfungen gemeinsam mit den regulären Schülern und anderen schulfremden Teilnehmern ablegt.

Prüfungsfächer

In der schriftlichen Realschulprüfung für Schulfremde werden folgende Fächer abgeprüft:

  • Deutsch
  • Mathe
  • Englisch

In der mündlichen Prüfung müssen zwei dieser Fächer noch einmal auftauchen. Da Englisch durch die Eurokom auf jeden Fall schon festgelegt ist, hat man nur noch die Wahl zwischen Deutsch und Mathe.
Dazu kommen noch die Nebenfächer:

  • NWA (Bio+Chemie+Physik)
  • Geschichte
  • EWG (Erdkunde+Wirtschaft+Gemeinschaftskunde)

Schulfremdenprüfung Realschulabschluss FAQ