Zeitmanagement und Selbstfürsorge

Das sind für mich die zwei wichtigsten Komponenten für den Fernkurs. Aber wirklich beides unter einen Hut zu bringen ist ein Drahtseilakt. Ich ertappe mich selbst oft genug, wie ich ein bisschen länger liegen bleibe, weil ich keinen vorgeschriebenen Zeitplan habe. Oder auch, wie ich stundenlang verzweifle, weil ich diese eine Aufgabe noch fertig bekommen möchte, ich aber vollkommen auf dem Schlauch stehe.

Natürlich kann man sich Pläne machen, jeden Tag strukturieren und die Lerneinheiten aufteilen. Doch egal, wie strukturiert man ist, irgendwann kommt der Punkt, an dem man einen echt anstrengenden Tag hatte. Und dann steht man vor der Entscheidung: Zeitmanagement oder Selbstfürsorge? Setze ich mich trotzdem an die Schule oder gönne ich mir eine Pause?

Ich finde, beides muss existieren dürfen. Ja, mein Tag war schlecht und trotzdem setze ich mich hin und arbeite etwas weiter. Und: Ja, mein Tag war schlecht und deswegen ruhe ich mich jetzt aus.

Das wichtigste dabei ist jedoch, dass man ehrlich zu sich selbst ist. Denn vor Prokrastination ist niemand sicher! Deswegen: Auszeiten nehmen, wenn es nötig ist. Weitermachen, wenn es möglich ist. Und die Deutsch-Klausuren nicht bis zum Abgabetag vor sich herschieben! 😉

Ich wünsche euch allen eine ruhige Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2020!


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...